SWR - Testgerät

SWR-Tester

Zum Test von SWR-Messgeräten und -Anzeigen, z.B. des FT-817 oder des NWT, habe ich mir eine einfache Schaltung ausgedacht, die es gestattet, ein SWR von 1 bis 3 einzustellen. Dabei kann der Messwiderstand sowohl größer als auch kleiner als der Normwert von 50 Ohm sein, da der SWR-Wert keine eindeutige Zuordnung des Messwertes gestattet.

Ziel der Entwicklung war es, die Messaufgabe mit möglichst wenigen der kostenintensiven Leistungsmesswiderstände zu lösen. Selbstverständlich kann nur ein resistives SWR erzeugt werden, kapazitive oder induktive Komponenten werden nicht berücksichtigt.

Die verwendeten Widerstände lassen sich ohne größere Fehler bis etwa 500 MHz verwenden. Wie groß der Einfluss der Verkabelung auf die Messgenauigkeit ist, muss noch untersucht werden, wenn entsprechende Messgeräte verfügbar sind.

Der SWR - Tester wurde mit 1% 100 W Leistungsmesswiderständen von 25 Ohm, 50 Ohm und 100 Ohm, wie man sie z.B. beim Funkamateur oder Fa. Funktechnik Seipelt kaufen kann und einem Drehschalter mit 3 Ebenen aufgebaut.

Die maximal messbare HF-Leistung hängt stark vom Wärmewiderstand des verwendeten Kühlkörpers ab. Ohne zusätzliche Kühlung sind QRP- Messungen bis 3,5 W möglich. Die Abbildung zeigt die Schaltung des SWR-Testers. Wer die Widerstände auch als Dummy Load nutzen will, sollte eine zweite HF-Buchse als Messausgang zur HF-Eingangsbuchse parallel schalten und in Stellung SWR = 1 die Leistung messen.

QRP            Anpassung